Verein

Der Förderverein Nibelungen-Festspiel hat derzeit 165 Mitglieder.
Der Jahresbeitrag beträgt mindestens 8,- €, die Höhe kann jedes Mitglied selbst festlegen.

Wie sind Sie zum Nibelungenverein gekommen?

A. Astner:
"Damals, zum ersten Festspiel, wurden Komparsen gesucht. Ich habe mich gemeldet und wurde als Page am Königshof eigesetzt. Später war ich Berggeist und schließlich Königin Kriemhild. Wann ich zum Verein begetreten bin, weiß gar nicht mehr."

Carmen Bauer-Wanninger:
"Beim ersten Nibelungen-Festspiel wurden im Kindergarten Kinder gesucht, welche für die Königin Kriemhild einen Tanz aufführen. Meine Kindergartengruppe wurde ausgewählt, von da an bin ich dabei geblieben. Ich habe bisher einen Pagen, den Berggeist und mehrmals eine Hofdame gespielt."

Sabine Göschl:
"Ich selbst bin zum Nibelugnen-Festspiel über die Wasserwacht Plattling (dort bin ich aktives Mitglied) gekommen, die seit jeher die Gruppe der Nibelungen-Recken stellt und ein eigenes Lager auf dem Markt bewirtschaftet. Im Spiel habe ich später verschiedene Hofdamen-Rollen übernommen. Wann ich dem Förderverein Nibelungenfestspiel beigetreten bin, weiß ich nicht mehr."

Veronika Waltl:
"Als zum Festspiel 1998 noch Statisten gesucht wurden, kam ich über meine ältere Schwester, die zu dieser Zeit bereits als Hofdame mitspielte, zum Verein. Meine erste Rolle war damals Page der Königin Kriemhild. Später war ich Windgeist und seit den Festspielen 2006 spiele ich eine Hofdame."

Vorstand: Karl Heinz Astner, 1. Vorsitzender; Carmen Bauer-Wanninger, 2. Vorsitzende; Sabine Göschl, Kassenwartin; Ramona Putz, Kassenwartin; Andrea Astner, Schriftführerin